Sprache der Seele

 

Ich nehme Sie sprichwörtlich mit auf eine Reise zu Ihrem höheren Selbst und lasse Sie erleben und erkennen wo die Ansatzpunkte Ihres Heilungsweges sind. Anschließend bekommen Sie Unterstützung und Begleitung, damit Sie in hoher Eigenverantwortung und klarer Ausrichtung Ihren Heilungsweg antreten können. Oftmals ist dieser Weg Teil eines Behandlungsplanes Ihres Arztes oder begleitend und unterstützend - dieses gilt es gemeinsam

zu beraten.
Sie werden empfangen in einer vertrauensvollen Atmosphäre, in der Platz und Raum ist für ihre individuelle Erfahrung, denn die Seele hat Ihre ureigene Sprache, ob in Bildern, Empfindungen, Geräuschen oder Erinnerungen. Sie werden wieder einen Zugang bekommen zu Ihrer eigenen Kraft und in Kontakt kommen mit Ihren Seelenanteilen. Ich werde Ihnen sanft, ehrlich und klar begegnen - mit dieser Hilfe können Sie neu schöpfen und sich auf Ihre Zukunft ausrichten - im Hier und Jetzt!
Die Kéta Heilzeichen begleiten und unterstützen auf der energetischen Ebene Ihre Prozesse und sind Teil des Heilungsweges.

 

„Therapeutisch zu arbeiten bedarf zum einen einer fundierten Ausbildung und Kompetenz, aber genauso wichtig ist es, dass Erfahrung, Spiritualität, Empathie und Wissen zusammen fließen
- erst dann ist man als Patient bereit, Heilungswege anzunehmen. Maren Stuewer vereint in sich diese Qualitäten und schafft dadurch einen Raum, in dem Heilung möglich wird.“
TINA GATTERMANN

 

Auf Grund der Vielschichtigkeit wie sich die Krankheit als Sprache unserer Seele ausdrückt, können Krankheitsbilder nur umrissen werden und sollen auch hier nicht linear zugeordnet werden.
Um trotzdem ein paar zu nennen liegt der Schwerpunkt aus dieser Arbeit heraus bei strukturell bedingten Krankheitsbildern, die in ‚Burn- Out‘ zusammengefasst werden, sowie Depressionen, Schlafstörungen, Angstzuständen und Hochsensibiltät. Zunächst auf der körperlichen Ebene wahrgenommenen Krankheiten wie Stoffwechselstörungen, Migräne, hormonelle Dispositionen und rheumatischen Erkrakungen. Für Kinder bei Allergien, seelischen Ungleichgewichten, Lern u.Verhaltensauffälligkeiten, sowie ADHS und neurophysiologischen Entwicklungsdefiziten.